Ich arbeite mit einem 3-Schritte-Designprozess
hier zeige ich dir, wie es funktioniert.


1
BEDARFSANALYSE

Nach der Kontaktaufnahme, klären wir deine Bedürfnissen. Hier gewonnene Erkenntnisse helfen mir bei der Definition der Anforderungen an den zu entwickelnden roten Faden.
Immer hilfreich ist ein Briefing in dem du folgende Punkte festhältst:
• Was brauchst du?
• Wie viel davon?
• Bis wann?
• Wie ist dein Budget?
• Hast du Bilder und Texte?


2
IDEENFINDUNG UND KONZEPTION

Sobald alles abgesprochen ist geht es für mich an den Schreibtisch:
• Findung und Erarbeitung von deinem roten Faden
• frische Details die dich und dein Produkt von der Konkurrenz abheben
• innovative Lösungen für evtl. auftretende Probleme
(Hand aufs Herz so etwas kommt leider vor)
• zielgruppengerechte gestalterische Varianten

Die erarbeiteten Ideen werden im Laufe dieser Phase weiter verfeinert und modifiziert. Der Punkt „Ideenfindung und Konzeption“ besteht also im Normalfall aus mehreren Schleifen, die von deinem Feedback abhängen.
Sind alle Schleifen durchlaufen, kommt Schritt 3!


3
AUSARBEITUNG

Jetzt wird es konkret.
Die von dir ausgewählte Variante wird aufpoliert. D.h. dein roter Faden wird so aufbereitet, dass du dir am Ende damit einen hübschen Pullover stricken kannst. Du bekommst alle Dateien wie in Schritt 1 besprochen. Je nach Absprache kann es natürlich auch sein, dass die Dateinen direkt von mir versendet werden.

 

HELP! YOU NEED SOMEBODY?